Der letzte Schritt nach Wembley: BVB zu Gast im Bernabeu

Dienstagabend kann der Traum wahr werden, der BVB könnte erstmals seit dem Gewinn der Champions League 1997 wieder ins Finale einziehen. Die letzte Etappe auf dem Weg nach London heißt Madrid und ein gutes Fundament für den Finaleinzug hat der BVB bereits im Hinspiel mit dem 4:1 gelegt. Am Dienstagabend wird sich entscheiden, ob das Werk sich vollendet oder ob der Traum kurz vor der Erfüllung in sich zusammenstürzt. Weiterlesen

Advertisements

Nicht schön, aber effektiv: Dortmunder B-Elf siegt 2:1 in Düsseldorf

Wie motiviert man ein Trainer eine Mannschaft, die am Mittwoch gegen Real Madrid 4:1 gewonnen hat und die am Dienstag wieder gegen Real Madrid spielt, zuvor aber noch ein Auswärtsspiel beim Kellerkind Fortuna Düsseldorf zu bestreiten hat? Antwort: Gar nicht. Er tauscht einfach zehn Spieler aus. Hohe Fußballkunst kam die meiste Zeit nicht dabei raus, aber immerhin ein 2:1-Sieg. Und das reicht uns vorläufig! Weiterlesen

Zitat des Tages #11

Wir sollten hier mal mit einer Legende aufräumen. Es hat zwei Millionen Euro von Bayern München gegeben, als Kredit, aber nicht an mich. Darauf lege ich großen Wert. Ich wäre lieber persönlich betteln gegangen, als mir von den Bayern Geld zu leihen.Ungeachtet der zwei Millionen war der BVB im Februar 2005 fast pleite und musste die Gläubiger um Hilfe und zeitlichen Aufschub bitten. Eine meiner ersten Amtshandlungen mit den Gläubigern war, die Zustimmung einzuholen, dass Bayern München das Geld in vollem Umfang zurückbekommt, was andere Gläubiger sich nur wünschen konnten. Bayern hat zur Vermeidung einer Insolvenz von Borussia Dortmund keinen Beitrag geleistet, hat einen hohen Zinssatz bekommen und das volle Geld zurück. Wer heute behauptet, dass München in irgendeiner Weise Borussia Dortmund in der Version 2.0, solide wirtschaftend, geholfen hätte, der sagt wissentlich die Unwahrheit.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview mit „Reviersport“ über die Legende, der FC Bayern habe finanziell zur Gesundung des BVB beigetragen.

Der BVB, der Götze, die Scheißhaus-Parolen und die Reise an den Rhein

Viel Zeit gönnte uns das Business nicht, um sich uneingeschränkt über den 4:1-Sieg des BVB über Real Madrid im Halbfinale der Champions League zu freuen. Schon am Donnerstagmittag jagten wieder Nachrichten der unangenehmeren (und vor allem nervigen) Art über den Äther. Weiterlesen

4:1 gegen Real Madrid: BVB steht mit einem Bein im Finale

Was für ein Abend! Das ganze Theater um den Götze-Wechsel und andere Unerfreulichkeiten war vergessen, als die Champions-League-Hymne im ehrwürdigen Westfalenstadion erklang. Was die Mannschaft in den folgenden 90 Minuten spielte, entschädigte dann doch für manches. Weiterlesen

Vergesst Götze! Der Traum ist Real!

Eigentlich hätten alle BVB-Fans die letzten Tage damit verbringen sollen, sich vorbehaltlos auf das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid zu freuen. Stattdessen gaben zuerst das Drecksblatt mit den vier Buchstaben, dann alle seriösen Medien und zu guter Letzt noch der BVB selbst den Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern bekannt. Einen schlimmeren Zeitpunkt hätten sie sich nicht aussuchen können. Und natürlich kann man sich fragen, ob der Zeitpunkt der Veröffentlichung wirklich so „zufällig“ war. Doch dazu ist ab Donnerstag noch Zeit genug. Am Mittwoch geht es weder um Mario Götze noch um den FC Bayern. Weiterlesen

Mario Götze und der Ruf des Geldes

Als die Meldung um kurz nach Mitternacht durch die Bild-Zeitung veröffentlicht wurde, glaubten viele noch an ein gezieltes Störfeuer der Bayern oder auch der Zeitung selbst vor dem wichtigen CL-Halbfinalspiel gegen Real Madrid. Zu oft hatte ebenjene Zeitung mit ihren wilden Spekulationen voll daneben gelegen um in der Causa Götze noch wirklich glaubwürdig zu sein. Doch am Vormittag folgte das erste mulmige Gefühl, als der BVB selbst eine Stellungnahme ankündigte. Wenig später dann die Gewissheit: Mario Götze wechselt zur neuen Saison zu den Bayern. Weiterlesen

Das BVB-Pferd springt nur so hoch wie es muss

Man kennt dieses Sprichwort von dem guten Pferd, das nur so hoch springt, wie es unbedingt muss. Am Samstag schonte sich die Mannschaft auf ganz hohem Niveau für das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid am Mittwoch. Dennoch fuhr sie einen relativ ungefährdeten 2:0-Sieg gegen den FSV Mainz 05 ein. Weiterlesen

Endlich wieder englische Wochen!

Irgendwie war das komisch am Dienstag und Mittwoch. Kein Fußball. Oder zumindest – dank einer völlig verpennten ersten Halbzeit in München – kein Fußball mit BVB-Beteiligung. Das Borussenhirn war irritiert. Unruhe machte sich in den frühen Abendstunden breit. Müsste man sich nicht langsam schon mal auf den Weg ins Stadion machen? Oder schon mal Bier kalt stellen für den Fußball-Abend mit Freunden? Weiterlesen

Das Kreuz mit den Karten: Der BVB und der Schwarzmarkt

Montagmorgen, zu einer recht unchristlichen Zeit, nimmt man hoffnungsvoll das Telefon zur Hand, wählt bangen Herzens die altbekannte Nummer und hört wenige Sekunden später den altbekannten Satz: „Leider kann die Verbindung zur Zeit nicht hergestellt werden. Bitte legen Sie auf und versuchen Sie es später noch einmal.“ Je nach Netz hört man vielleicht einen anderen Satz, der sinngemäß aber dem gerade Genannten entspricht. Oder man hört vielleicht auch nur ein „döt“ und dann legt sich das Gespräch von selbst auf. Weiterlesen