Happy Birthday, Borussia!

Liebe Borussia,

Mann, Mann, Mann, wie die Zeit vergeht! Das wird einem ja erst immer so richtig bewusst, wenn man Geburtstag hat, oder? Wahnsinn, wie gut du dich mit deinen 103+1 Jahren gehalten hast! Das muss dir erst mal einer nachmachen!Ich muss ehrlich sagen: ich habe deinen Geburtstag ja immer in Ehren gehalten, aber jeder deiner Geburtstage fühlt sich noch ein bisschen schöner an, seit du vor ein paar Jahren fast… naja, du weißt schon. Aber du hast wirklich stark und souverän auf diese schwere Krankheit reagiert. Hast dein Leben komplett umgekrempelt, hast dir selbst eine strenge Diät verordnet und hast das auch durchgezogen, als einige deiner Freunde anfingen, zu jammern, dass man mit dir ja überhaupt keinen Spaß mehr haben könne.

Dafür haben wir seit einigen Jahren, seit du den richtigen Lifecoach und die richtige Lebensweise hast, wieder umso mehr Spaß! Denn mittlerweile gönnst du dir ja auch ab und zu mal wieder was und schlägst auch mal über die Stränge – aber nie mehr so extrem und gesundheitsgefährdend wie früher. Darüber bin ich und alle anderen, die dich lieben, wirklich verdammt froh! Denn wir haben uns damals große Sorgen um dich gemacht und wärst du damals wirklich von uns gegangen, dann wäre auch in unserem Leben etwas unrettbar zerbrochen.

Wahre Freunde

Ich denke, in dieser Zeit hast du auch gesehen, wer deine wahren Freunde sind und wer auch zu dir hält, wenn die Zeiten schlecht sind. Ich hoffe, dass du immer daran denkst, Borussia, und es nie vergisst. Es ist verlockend den momentanen Avancen der Bewunderer nachzugeben, die eine Show von dir erwarten und immer zahlreicher werden. Ist ja auch in Ordnung, das bleibt nicht aus, wenn man so erfolgreich ist. Aber bleibe wachsam und vernachlässige nicht deine echten Freunde. Irgendwann kommt vielleicht mal wieder der Tag, an dem du sie brauchst. Und sei wachsam vor den falschen Freunden, die so tun, als gehörten sie zur Familie, aber in Wirklichkeit deine Partys benutzen, um Gift in die Ohren der jungen Gäste zu träufeln und dich für ihre Zwecke missbrauchen. Mit solchen Leuten solltest du dich nicht abgeben. Denn es bringt auch alle anderen Partygäste und nicht zuletzt dich selbst in Verruf.

Liebe Borussia, ich weiß noch genau, wie wir beide uns kennen gelernt haben. Ich war noch ein ganz kleines Kind, als meine Eltern mir dich vorgestellt haben. Sie schwärmten immer von dir und mein Vater und mein Onkel waren Stammgäste auf deinen Feten. Und das müssen tolle Feten gewesen sein, damals in den späten 80ern und den frühen 90ern, denn oft genug kamen sie reichlich angeheitert nach Hause und legten Musik zu deinen Ehren auf. Als ich fünf war, durfte ich zum ersten Mal mit auf solch eine Fete. Zwar durfte ich nicht dahin, wo die wildesten Partygäste sich tummelten, dafür hielten meine Eltern mich wohl noch für zu klein. Ich habe mir das Ganze vom Rand aus angeschaut und konnte meinen Blick nicht abwenden von der Stelle, wo die Party am größten war. Ich schwor mir damals: eines Tages bist du auch dort.

Endlich dabei!

Zehn Jahre später war es dann so weit: ich war regelmäßig auf deinen Feten, dort, wo die Party am wildesten tobte und mittlerweile auch ohne elterliche Begleitung. Und es war jedes Mal etwas Besonderes. Ich erkannte in dieser Zeit, dass es gar nicht darum ging, eine rauschende Fete zu feiern und dass es auch gar nicht immer tolle Feten waren. Im Gegenteil, manchmal warst du auch nicht gut drauf und dann gingen auch wir traurig nach Hause. Aber wir wollten einfach bei dir sein! Leider haben wir alle uns wohl von deinen exzessiven Feten blenden lassen und nicht gesehen, wie schlecht es dir damals schon ging. Als wir es endlich sahen und die Leute, die dafür verantwortlich waren, endlich von Hof jagten, war es schon beinahe zu spät.

Zum Glück ist alles noch mal gut gegangen. Und jetzt, seit ein paar Jahren, ist unser Zusammensein schöner als je zuvor. Das hat sicher auch damit zu tun, dass die Leute, die für die Musik verantwortlich sind, zumindest größtenteils eine engere Bindung zu dir haben, als es vor ein paar Jahren noch der Fall war.

Immer für mich da

Eins muss ich aber auch sagen, Borussia: unser Verhältnis war nie eine Einbahnstraße. Natürlich, ich war immer für dich da und ich werde es auch bis zu meinem letzten Atemzug sein. Aber umgekehrt konnte auch ich immer auf dich zählen. Du warst immer eine Konstante in meinem Leben. Wenn in meinem Leben alles in Trümmern lag, dann warst du manchmal das einzige Haus, das noch stand. Du warst immer für mich da. Auch in der wohl schlimmsten Zeit meines Lebens warst du für mich da und hast mir ein wenig Trost geschenkt. Und das ist es auch, was dich ausmacht und wofür ich dich liebe!

103+1 Jahre! Das ist eine lange Zeit. Und heute hast du nicht mehr viel gemeinsam mit der recht unorganisierten Bolzgemeinschaft, als die du 1909 am Borsigplatz, im rauen Dortmunder Norden zur Welt kamst. Demnächst wird es übrigens einen Film über deine Geburtshelfer und Pfleger der ersten Stunde geben, wusstest du das? Ich finde es toll, sie haben es verdient, denn ihnen ist es zu verdanken, dass du keine Totgeburt warst, sondern dich prächtig entwickeln konntest.

Große Geburtstagsparty

Du hast so viel erreicht in dieser langen Zeit und vielen Menschen Freude gemacht. Und du sagst ja selber, das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. Und auch wenn mal schlechte Zeiten kommen, hab keine Angst davor, denn du musst da nicht allein durch!

Aber im Moment bist du ja obenauf, auch wenn du manchmal stolperst. Am Samstag wollen wir eine große Fete anlässlich deines Geburtstags feiern und unsere Gläser auf deine Gesundheit erheben. Die Hütte wird sicher wieder voll sein. Ich höre, du hast dafür sogar ein paar Gäste aus der Hauptstadt eingeladen. Dann lass uns denen mal zeigen, wie man hier im Ruhrpott feiert! Auch wenn ein paar Musikanten krank geworden sind, wir können trotzdem ne geile Fete schmeißen. Eine Fete, die deiner gerecht wird.

Du warst, bist und bleibst für mich immer der tollste der Verein der Welt! Alles Gute zum Geburtstag, liebe Borussia. Und auf viele weitere schöne Jahre mit dir!

Deine Sylvia

Advertisements

4 Gedanken zu „Happy Birthday, Borussia!

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 51 in 2013 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2013

  2. Pingback: Pottblog

  3. Applaus, Applaus, Applaus!!!!
    Super geschrieben, mit viel Herzbut und Seele sprichst du das aus, was wohl alle echte Borussen genau so oder ähnlich empflinden!
    Danke dafür!!!
    Chrisinho09

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s