Buchrezension: Frank Fligge – Jetzt muss ein Wunder her!

Im April 2014 wird das Westfalenstadion 40 Jahre alt. Grund genug, diesem wunderbaren Bauwerk ein neues Buch zu widmen. Frank Fligge hat das getan und sich dabei nicht mit der Baugeschichte oder sonstigen längst bekannten Dingen aufgehalten, sondern er konzentriert sich auf das Wesentliche, auf das, was den Mythos dieses Stadions ausmacht: die Spiele.

Dieses Buch ist eine ganz persönliche Hitliste, in der Fligge die 25 seiner Meinung nach größten Spiele im Westfalenstadion aufführt. Die meisten dieser Spiele sind naturgemäß mit BVB-Beteiligung, wie etwa das Relegationsspiel von 1986 gegen Fortuna Köln, das berühmte 11:1 gegen Arminia Bielefeld, aber auch aus der jüngeren Vergangenheit das 4:4 gegen den VfB Stuttgart aus der Saison 2011/12 oder der als „Wunder von Dortmund“ in die Geschichte eingegangene Last-Minute-Sieg gegen den FC Málaga in der Saison 2012/13. Auch zwei legendäre Derbys sind dabei.

20140106_140303

Aber auch das UEFA-Cup-Finale 2001 zwischen dem FC Liverpool und CD Alaves hat Einzug in Fligges Liste gefunden, ebenso wie verschiedene Spiele der deutschen Nationalmannschaft, wie die beiden Spiele gegen Polen und Italien während der WM 2006.

Fünf Gastbeiträge

Die Spiele sind in insgesamt sieben Kapiteln zusammengefasst: Warm-Up, die Top 3, Die vier Meisterschaften, Sechs Festtage in Europa, Als die Welt nach Dortmund schaute, Zwei legendäre Revier-Duelle und zuletzt Von Wiederaufstieg, Rekordsiegen und der Trilogie des Niedergangs.

„Ich liebe dieses Stadion! Ich liebe es deshalb, weil ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn es voll ist und wenn es um uns herum brodelt. Wenn ich das noch nicht erlebt hätte, diese ungeheure Energie, könnte ich es mir nicht einmal im Ansatz vorstellen, denn auch dieses Stadion steht nicht für sich alleine. Es ist nicht selbsterklärend. Es hat eine besondere Atmosphäre, die es so nur hier gibt.“

(Jürgen Klopp)

Aufgelockert wird das Buch durch Gastbeiträge von fünf Protagonisten, die das Stadion und seine Faszination als Aktive miterleben durften oder noch dürfen. Sportdirektor Michael Zorc erinnert sich an das Relegationsspiel gegen Fortuna Köln, bei dem er als junger Spieler mitwirkte und schätzt seine Bedeutung für die weitere Geschichte des BVB ein. Ex-BVB-Spieler und heutiger Jugend-Koordinator Lars Ricken schildert den legendären Last-Minute-Sieg gegen Deportiva La Coruna von 1991, bei dem er das entscheidende Tor schoss und zum gefeierten Helden wurde.

Liebeserklärung von Klopp

BVB-Kapitän Sebastian Kehl stand bei der 0:2-Niederlage im WM-Halbfinale 2006 gegen Italien auf dem Platz, weil Torsten Frings gesperrt war und erinnert sich an die Bitterkeit nach dem Spiel, aber auch an den Zusammenhalt innerhalb der Nationalmannschaft während des Turniers. BVB-Trainer Jürgen Klopp beschreibt seine Gefühlslage während des Málaga-Spiels und macht dem Westfalenstadion eine Liebeserklärung.

Zuletzt kommt noch der Ur-Dortmunder Kevin Großkreutz zwischen den beiden legendären Revierderbys zu Wort, die er selbst noch auf der Südtribüne verfolgt hat und erzählt, wie er – damals schon Profi bei Rot-Weiß Ahlen in der zweiten Liga – vom Auslaufen direkt ins Westfalenstadion eilte und wie er die beiden Spiele als Fan auf der Tribüne erlebte. Auf diese Weise kommt neben der Profi-Perspektive auch noch die Fan-Perspektive ins Buch, denn in Großkreutz‘ Bericht dürften sich die meisten, die bei den Spielen im Stadion waren, wiederfinden.

Die 25 größten Spiele

Eine Bestenliste von Spielen aufzustellen, ist nicht ganz einfach, denn natürlich wird jeder Fan seine ganz persönliche Bestenliste haben und in der Regel werden das Spiele sein, die er selbst miterlebt hat. Fligge betont deshalb auch, dass diese Liste subjektiv sei. Dennoch muss man festhalten, dass er dem Untertitel „Die 25 größten Spiele im Fußball-Tempel des BVB“ absolut gerecht geworden ist. Versucht man, neutral eine solche Aufstellung zu machen, dann würden vermutlich überwiegend diese 25 Spiele dabei heraus kommen, die in diesem Buch aufgeführt sind.

Es ist aufgrund seiner Systematik nicht unbedingt ein Buch, das man an einem Stück verschlingt. Eher ein Buch, in dem man immer mal wieder zwischendurch schmökern kann. Positiv fällt auf, dass die Spielberichte nicht gleichförmig gehalten sind, sondern Fligge speziell die Spiele aus der jüngeren Vergangenheit zum Teil auch sehr ansprechend aufbereitet hat.

Schönes Buch

Fazit: Frank Fligge hat ein schönes, reich bebildertes Buch über das Westfalenstadion als Bühne für ganz großes Fußball-Tennis geschrieben. Wer BVB-Fan ist und vielleicht selbst schon das eine oder andere legendäre Spiel an der Strobelallee gesehen hat, wird seine Freude an diesem Werk haben und sollte es sich unbedingt zulegen. Wer einen solchen Menschen kennt, kann ihm damit ein schönes nachträgliches Weihnachtsgeschenk machen. Denn es ist die perfekte Lektüre, um die Zeit bis zum Beginn der Rückrunde an trüben Samstagnachmittagen zu überbrücken!

Frank Fligge, Jetzt muss ein Wunder her! – Die 25 größten Spiele im Fußball-Tempel des BVB, Klartext-Verlag, Essen 2013, 176 S., 19,95 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s