Buchrezension: Davut Cöl – Nicht gut genug

Während sich aktuell die besten Mannschaften der Welt in Brasilien untereinander messen, fehlt eine Mannschaft, die eigentlich immer den Anspruch hat, bei solch einem Turnier dabei zu sein: die Türkei. Bis auf einzelne Ausreißer nach oben wie das Erreichen des Halbfinals bei der EURO 2008, sieht die Länderspielbilanz der türkischen Mannschaft doch eher mau aus. Eigentlich erstaunlich, wenn man einen Blick auf die Namen wirft, die diese Fußballnation hervorgebracht hat.

Doch Fakt ist: obwohl die Türkei ein fußballbegeistertes Land ist, für ausländische Spieler durchaus eine gute Adresse, obwohl das Land fanatische Fans hat und viele Spieler, die großes Potenzial haben, gelingt es der Nationalmannschaft nicht, im internationalen Vergleich, wirklich mal eine Rolle zu spielen. Doch was sind die Gründe dafür?
2014-06-30 23.38.51
Davut Cöl, leidenschaftlicher und leidgeprüfter Fan der türkischen Nationalmannschaft, hat sich mit dieser Frage beschäftigt und seine bittere Erkenntnis ist: Die Türkei ist einfach nicht gut genug. 24 Gründe hat er in einem kleinen Büchlein, man könnte fast sagen, in einem Manifest, aufgelistet, die seiner Meinung nach dafür verantwortlich sind, dass der türkische Fußball im europäischen Vergleich hinterher hinkt. Für jedes Problem liefert er auch gleich einen Lösungsansatz mit.

24 Gründe

Cöl entdeckt rein sportliche Gründe, wie etwa der inflationäre Gebrauch von Querpässen oder mangelnde Laufbereitschaft. Er kritisiert die Kommunikation zwischen den Spielern, die fehlende Konzentration vor allem in der Anfangsphase, aber auch das System des türkischen Fußballs an sich. So schade es der Nationalmannschaft enorm, dass die Vereine kein Vertrauen in ihren eigenen Nachwuchs setzten, sondern lieber für viel Geld ausländische Spieler verpflichten. Nicht zuletzt moniert er aber auch den mangelnden Teamgeist und die allzu große Macht der Medien. In 24 kurzen Kapiteln analysiert er strukturiert und viel Herzblut die einzelnen Probleme und schlägt dann eine Lösung vor.

Das Büchlein hat etwas über 100 Seiten und ist locker und unterhaltsam geschrieben. Ein Highlight sind auch die liebevollen und niedlichen Illustrationen aus der Feder von Valeriy Sokol-Derksen.

Ein Umbruch

Für die Fans der türkischen Nationalmannschaft ist das Buch, wie Cöl selbst feststellt, wahrscheinlich eine „bittere Lektüre“, aber sicher dennoch sehr interessant und erhellend. Für den außenstehenden Leser entsteht am Ende der Eindruck, als wenn der türkische Fußball einen  Umbruch Klinsmann’scher Prägung braucht, um wirklich auf die Beine zu kommen. Ansonsten könnten Erfolge wie bei der EURO 2008 auch in Zukunft vielleicht eher die Ausnahme bilden.

Davut Cöl: Nicht gut genug. Die 24 Schwächen der türkischen Fußballnationalelf, epubli Verlag, Berlin 2014, 112 S., Kindle-Edition 3,49 Euro.

Zum Buch gibt es auch eine Website: www.nicht-gut-genug-buch.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s