Mario Götze: Sang- und klanglos geht er von Bord

Seit Mittwochnachmittag steht fest: Mario Götze hat sein letztes Spiel, oder besser: seine letzten 14 Minuten für seinen aktuellen Arbeitgeber im CL-Rückspiel gegen Real Madrid absolviert. Keine weitere Minute wird dazu kommen, sein wieder aufgebrochener Muskelfaserriss verhindert einen Einsatz im Champions-League-Finale gegen seinen künftigen Arbeitgeber. Statt einen furiosen Schlusspunkt unter seine Zeit in Dortmund zu setzen, wie er es sich selbst erhofft hatte, geht er als Geächteter. Und er geht unspektakulär – eigentlich untypisch für den begnadeten Techniker, bei dem eigentlich selten mal irgendetwas unspektakulär war. Weiterlesen

Advertisements