Und plötzlich nach Berlin

Stell dir mal vor, es ist Pokalhalbfinale, gespielt wird in München und der FC Bayern verschießt vier Elfmeter. Was bis zu dieser Stelle eher nach rachedurstigen Wunschträumen Mia-san-Mia-geplagter Fußballfans klingt, ist tatsächlich Realität geworden. Und deshalb fährt der glorreiche BVB am 30. Mai nach Berlin und nicht der FC Espana Bayern München. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Aus einer sehr guten eine überragende Saison machen

So schnell ist das Fußball-Jahr schon wieder vorbei. Doch auch in diesem Jahr wartet ganz am Ende wieder ein besonderes Highlight für alle Borussen: Berlin wird schwarzgelb, 50.000 Borussen an der Spree oder anders ausgedrückt: der BVB steht im DFB-Pokalfinale! Weiterlesen

Pokalkrimi mit Happy-End

Angesichts der Dortmunder Pokalhistorie wurde es manch einem BVB-Fan am Dienstagabend wohl doch etwas mulmig zumute, als Schiedsrichter Weiner in der Münchner Allianz-Arena zur Verlängerung anpfiff. Zu oft schon hatten solche Spiele mit Pokalsensationen geendet und der BVB als Dauergast in der ersten Liga war selten derjenige, der für die Sensation sorgte. Weiterlesen

Die Freistaat-Tour des BVB: von Nürnberg nach München

Glück hatte, wer sich als BVB-Fan spontan einfach mal ein paar Tage Urlaub nehmen konnte. Diejenigen konnten dann von Nürnberg mal eben nach München weiterreisen. Denn mit Zwischenstopp Dortmund ist das doch schon harter Tobak – zumal die Gegner sportlich gesehen wohl auch nur auf dem Papier einfach sind. In Nürnberg ließ man zwei Punkte liegen. Weiterlesen

Eine BVB-Woche: Der Pokal-Blues, das Mittel zum Vergessen und der grippale Infekt

Englische Wochen sind immer Balsam für die Seele: wenn man gewonnen hat, freut man sich, dass man drei Tage später schon die Gelegenheit bekommt, noch einen drauf zu setzen. Wenn man verloren hat, ist die englische Woche eine Art Mittel zum Vergessen. Weiterlesen

Zitat des Tages #2

Wir konnten unser Spiel nicht wie gewohnt aufziehen.Die Bayern haben das sehr gut gespielt. Aus der Defensive konnten wir nicht gut heraus spielen, dadurch haben wir keine Ruhe ins Spiel bekommen. Selbst mit langen Bällen konnten wir kaum agieren, weil alles geblockt wurde. So haben wir keinen Spielfluss rein bekommen. Wir haben alles versucht, dennoch hat uns die richtige Idee gefehlt. Die Bayern machen das in diesem Jahr sehr stark. Das wissen auch wir, das sieht ganz Deutschland, trotzdem haben wir ihnen auch heute die Stirn geboten. Schade, ich wäre gerne nochmal nach Berlin gefahren.

Roman Weidenfeller per Facebook, nach der 0:1-Pokalniederlage in München

BVB bei den Bayern: Ein gefühltes Pokalfinale

Die deutschen Sportmedien haben es längst den deutschen „Clasico“ getauft, manche sprechen auch vom „Kampf der Giganten“. An Superlativen mangelt es nie, wenn der BVB und der FC Bayern aufeinander treffen und da im Moment die Konkurrenzsituation der beiden Vereine auf Ligaebene wenig Brisanz enthält, gewinnt das Pokalspiel umso mehr an Bedeutung. Weiterlesen